Ranglisten Bezirksschiessen Strahlegg

Download
Bezirksmeister Kat. A Standartgewehre.pd
Adobe Acrobat Dokument 37.2 KB
Download
Bezirksmeister Kat. D Sturmgewehr 57-03.
Adobe Acrobat Dokument 87.7 KB
Download
Rangliste_der_Vereine.pdf
Adobe Acrobat Dokument 18.8 KB


Sommerschiessen Luckhausen

Mit  99 Punkten von Wismer Christian und Wettstein Michael wurde schon ein festes Fundament für einen gutes Resultat in der Vereinsrangliste gelegt.

Cossu Peter mit dem höchsten Resultat von 94P. Kat. Ordonnanzgewehr bei den Kyburger Schützen trug wesentlich dazu bei, dass die SG- Kyburg den 1. Rang, mit einem Schnitt von 95.618 in der Vereinsrangliste erlangen konnte.

Keines der 12 Pflichtresultate war unter 91 Zählern und eine grosse Anzahl der Nichtpflichtresultaten von über 90 Punkten konnte für den Zuschlag gerechnet werden.

Ein gelungener Anlass!

Herzlichen Dank an die Organisatoren!

Super gmacht!

 

 

Download
Feld A.pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.5 KB
Download
Feld D.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.6 KB
Download
Feld E.pdf
Adobe Acrobat Dokument 213.3 KB

Download
Vereinsrangliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 200.1 KB
Download
Vereinsabrechnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 262.3 KB


Lugano 2021 Bericht Mélanie und Seraina Renggli

«Det ähne am Bergli» herrschte am Freitag prächtig warmes und sonniges Wetter. Zum Zmittag trafen wir uns auf ein kühles Bier und feines Essen im Croce Federale inmitten Bellinzonas. Nach dem Schlemmen führte uns Claudia, eine einheimische Kunstrestauratorin und Geschichtsliebhaberin, durch die Gassen und die Altstadt Bellinzonas. Die interessanten Erzählungen und geschichtlichen Hintergründe hat einige in den Bann gezogen. Die Führung schloss mit der Besichtigung des Castle Grandes und dessen gewaltige Aussicht über den Knotenpunkt von der Schweiz und Norditalien ab. Gesellige Stunden genossen wir am Abend im hoteleigenen Restaurant. Die Versuchung war zu gross für den Einen (Walti) oder Anderen (Walti), der dem «Heugümperschnaps» nicht widerstehen konnten. Umso kleiner waren die Äugli am Samstagmorgen zu Beginn des Luganomatches. Durchzogenes und wechselhaftes Wetter erschwerten Allen die gute Sicht und viele 10i. Abhilfe schaffte ein Schlückli Kräutergetränk zu besseren Resultaten. Mit dem öffentlichen Verkehrsmittel, einem schönen Spaziergang entlang der Seepromenade und schliesslich mit der Fahrt der Standseilbahn, gelangten wir zum Monte Bré. Leider verdeckte der Nebel und Regen die wunderschöne Aussicht. Einige verweilten die schöne Zeit am Abend noch bei einem Drink am See, Andere genehmigten sich ein Dessert zurück in Tesserete. Begleitet von einem feinen Tropfen Whiskey und einem Bierchen rundeten wir den lässigen Tag mit einem Jass ab. Tief in die Taschen greifen mussten manche für Serainas, Mélanies und Jürgs Sieg. Obwohl ich bei der einten oder anderen Runde die Punktezählungen aus «whiskey’schen» Gründen anzweifle. Sonntag früh nach dem Zmorge brachen die Einen für die Heimreise auf, die Anderen bestritten weitere Schiessenwettkämpfe in Lugano. So halten wir dieses Wochenende wieder in besten Erinnerungen und bedanken uns, für die lässige Gesellschaft und die schönen Stunden mit Euch.

Eure Seraina und Mélanie

 

Auzug aus den Ranglisten

Kat A Sport: 1. Rang Christian Wismer 578P, 7. Rang Mario Ferrini 574P, 9. Rang Michael Christen 574P

Kat D Ordonnanz: Rang 32 Mélanie Renggli, Rang 45 Meier Paul, Rang 52 Roland Brüngger.

Kat S (Matchpatrone) 2. Rang Christian Wismer. 6 Rang Michael Christen.

KK 3 Rang Christian Wismer.

Gruppe Ritter 1. Rang: Christian Wismer, Mario Ferrini, Michael Christen.

Gruppe Zentrumskiller 6 Rang: Walter Baumgartner, Werner Zberg, Jürg Wettstein.

Gruppe Folterknecht 8 Rang: Mélanie Renggli, Paul Meier, Roland Brüngger

Download
Rangliste 300m gesammt
2021_match.pdf
Adobe Acrobat Dokument 94.7 KB

Filetessen 2021

Das schon zur Tradition gewordene Filetessen, an dem der Vorstand die Helfer als Dank eingeladen hatte, fand dieses Jahr ungewohnt, mitten im Sommer statt.

Das Wetter war gnädig, so konnte der Apero und die kurze Ansprache vom «Alt- Präsident» Werner Zberg im Freien stattfinden.

Gabriela Helbling erhielt für ihre Fahrt nach Fuhlenbach, wo sie bei Tanner Sportwaffen Gewehre zum Probeschiessen abholte, als speziellen Dank noch einen schönen Rosenstock.

Anschliessend ging es in die gemütlich hergerichtete Schützenstube zum Schlemmen. Als Vorspeise gab es Nüsslisalat mit Ei und Speck.

René Hafner, Nichtschütze aber immer wohlgesonnener Helfer am Grill, bereitete die Filets zu.

Das Dessert, Mousse oder Glace rundete das Essen noch ab.

Mit vielen Gesprächen oder einem Jass ging der schöne Abend zu Ende.

 

Herzlichen Dank an den Vorstand und die vielen Gönner der mitgebrachten Beilagen!


149 Generalversammlung

Vor der Generalversammlung übergibt der Präsident Werner Zberg dem Webmaster einen Appenzeller zwecks «flüssiger» Gestaltung des Berichts.

Pünktlich um 19.00 Uhr startet der Werni die Versammlung und begrüsst die anwesenden 28 Mitglieder zu seiner letzten GV als Präsident.

Leider hat der Verein einen Verlust zu beklagen. Paul Wyss, langjähriges Mitglied der SG- Kyburg ist gestorben.

Die Versammlung erhebt sich zum Gedenken des Verstorbenen.

Melanie Renggli wird einstimmig für das Amt der Stimmenzählerin gewählt.

Viel zu tun gab es für Melanie diesen Abend nicht.

Mit 89 Mitgliedern ist der Mitgliederbestand gegenüber dem Vorjahr wieder leicht angestiegen.

Neue A- Mitglieder: Agnes Nock, Elvira und Peter Cossu und Christian Wismer wechselte vom B- Mitglied zu Aktiv.

Neue B- Mitglieder: Rolf Denzler, Angelika Winkler.

U17- Nachwuchs: Bull Olin, Müller Matisse und Meier Lili.

Das Protokoll wird mit Applaus genehmigt und auch der Jahresbericht vom Präsidenten und Jungschützenleiter wird mit grossem Applaus verdankt.

Keine Fragen an den Kassier Stefan Siegenthaler nach der Erläuterung der Jahresrechnung, des Budgets oder an den Revisor Oskar Müller nach dem Verlesen seines Berichts. Beide Traktanden wurden mit Applaus genehmigt.

Eigentlich wurden alle Traktanden von der Versammlung ohne Gegenstimme und mit grossem Applaus angenommen. Dies zeugt vom grossen Vertrauen an den Vorstand seitens der Mitglieder.

Mit den neuen Schiessvorschriften, die ab Januar 2022 gelten hat sich einiges geändert.

Die Karabiner dürfen dann aufgelegt Schiessen oder eine Zweibeinstütze verwenden. Mit diesen Neuerungen werden die Karabiner in die Kat. D (Stgw 57/03) eingegliedert.

Die Stgw 90 dürfen ab nächstem Jahr mit dem Ringkorn ausgestattet werden.

Auch die Wahl des neuen Präsidenten Michael Wettstein wurde ohne Gegenstimme angenommen. Michael leistete als kommender Präsi gleich seinen ersten Einsatz und dankte in einem Rückblick seinem Vorgänger für die grossen Leistungen in seiner 12-jährigen Amtszeit.

Ein gewisses Novum: Werner Zberg wird vor dem Traktandum Ehrungen zum Ehrenmitglied ernannt und gleich wieder in den Vorstand gewählt.

Mit einem Baum als Präsent, eingepflanzt im Walliser Heimetli, wird Werner seine bisherige Vorstandtätigkeit lange Zeit in Erinnerung behalten können.

Nach 18 Jahren gab auch Jürg Wettstein seinen Rücktritt bekannt. Werner dankte Jürg für seine geleisteten Dienste und würdigte seine Arbeit in verschiedenen Sparten seiner Vorstandstätigkeit.

Auch Jürg wurde mit einem Präsent verabschiedet und von der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

Ehrung Stapfermedaille: Agnes Nock, Melanie Renggli, Lukas Bosshard.

SVV- Verdienstmedaille: Mario Ferrini.

50 Jahre Mitgliedschaft SG- Kyburg: Paul Meier.

Neue Senior- Veteranen: Oskar Müller, Hans Häberli.

Neue Veteranen: Peter Cossu, Beat Helbling.

Mit Informationen über die Mithilfe: An der 1. Augustfeier, organisiert von der freiwilligen Feuerwehr.

Dem Landesteil- Schiessen in Lichtensteig,

dem Jubiläumsanlass 150 Jahre SG- Kyburg und dem Freundschaftsschiessen, dass in Kyburg stattfinden wird, schloss der Präsident die Generalversammlung um 20.10 Uhr.

Danach gab es das obligate Nachtessen Fleischkäse mit Kartoffelsalat, offeriert vom Verein. Dazu das gespendete Dessert von Werner Zberg!

 

Dem Sponsor herzlichen Dank!


Gute Beteiligung am 27. Kyburger- Cup!

27. Schützen fanden am Samstagnachmittag den 10 Juli den Weg nach Kyburg.

Pünktlich um 13.15 Uhr gab Glücksfee Melanie Renggli die Kombinationen der ersten Runde bekannt.

Gleich nach der ersten Runde konnte Helbling Beat, Werner Homberger, Werner Zberg und Melanie Renggli ihre Flinten wieder einpacken.

Auch Pascal Bachmann, Gewinner der Gold-Ständematchmedaille 3- Stellung gehörte zu dem Feld Adieu in der ersten Runde, allerdings schoss dieser das Programm kniend und sein Gegner war kein anderer als Christian Wismer, Gewinner der Ständematchmedaille Silber liegend 50m, der am Ende des Cups den 2. Rang erreichte.

Da bei diesem Cup- Schiessen die Benachteiligung der Gewehre berücksichtigt wird, wird dem Resultat von einem StGw 90 5 Punkte zugesprochen. So konnte Markus Lüscher in der 2. Runde mit 99 Punkten seinen Gegner in die Schranken weisen. Dieser Gegner war Michael Wettstein, der mit einem Spitzenresultat von 97. Punkten zusammenpacken musste.

Alles in allem ein spannender Wettkampf bis zum Schluss, den am Ende Elvira Cossu für sich entscheiden konnte.

Rang 2: Christian Wismer, letztjähriger Sieger

Rang 3: Michael Christen.

Herzliche Gratulation!

Download
Rangliste Cup 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 249.4 KB
Download
Gesammtpunkte Cup.pdf
Adobe Acrobat Dokument 245.8 KB


Biathlon Anlass der Vorstände SG-Kyburg / BSV-Pfäffikon

Nachdem wir letztes Jahr den Skiclub Schwendi-Langis beim Bau der Rollskibahn unterstützt haben, durften wir nun als Gegenleistung einen Biathlon Anlass mitmachen.

Auf der Anlage in Giswil, welche gleich neben dem 50 m KK Stand der Sportschützen liegt, wurden wir von Heinz und Pascal Wolf begrüsst. Die Beiden sind die Schiesstrainer der Biathleten des Clubs.

Nach der Besichtigung des Scheibenstandes wussten wir nun Bescheid über die Grösse der Ziele für Liegend (4,5cm) und stehend (11,5cm) und sogleich durfte jede Frau / jeder Mann selbst versuchen, diese zu treffen.

Das gelang einigen von uns schon recht passabel. Wenn wir nun aber von Heinz hörten, dass die Spitzenathleten im Weltcup nur mal knapp 15 Sekunden bräuchten, um die 5 Schuss abzufeuern, konnten wir diesen Leistungen, notabene noch mit ca. 160 Puls erzielt, nur unsere Bewunderung kundtun.

Zum Abschluss des sportlichen Teiles zeigte uns dann Anina Zberg noch auf Rollskis wie und was die Biathleten trainieren. Eindrücklich auch hier, wie schnell die Schiessposition eingenommen wird und wie die Handgriffe und Abläufe wie im Schlaf ausgeführt werden.

Wir werden im kommenden Winter auf jeden Fall die hochspannenden Wettkämpfe und die Leistungen der Athletinnen und Athleten mit etwas anderen Augen betrachten.

Zum Abschluss des sehr gelungenen Anlasses wurde uns noch ein Apero offeriert, bei welchem wir dann schon etwas fachsimpeln konnten.

Mit einem kurzen Stopp in der Glasi Hergiswil erreichten wir dann das Hotel Hermitage in Luzern wo wir bei einem gemütlichen Essen bei fast schon kitschiger Aussicht direkt am Vierwaldstättersee, den schönen Tag ausklingen lassen konnten.

 

Danke an Stefan Siegenthaler für den Fahrdienst und die Organisation des ganzen Ausfluges.

Bericht: Werner Zberg


Resultate 1. Runde und Auslosung 2. Runde BSVP- Cup

Download
Resultate_1._Runde_Ordonanz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 302.7 KB
Download
Auslosung_2._Runde_Ordonanz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.8 KB
Download
Resultate_1._Runde_Sport.pdf
Adobe Acrobat Dokument 53.7 KB
Download
Auslosung_2._Runde_Sport.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.5 KB


Ruedi Ernst Vorstandsmitglied der Swiss Canadian Mountain Range Association Vancouver (SCMRA) aus Vancouver schreibt:

Ernst Tüscher (Röschenz BL) hat mir mitgeteilt, dass die Kyburger Schützen, unser Vancouver Fernschiessen 2020 gewonnen haben. Das freut mich ausserordentlich. Ich bin schon seit 55 Jahren in Vancouver und seit über 50 Jahren im Vorstand der SCMRA. Ich stamme aus Eurer Nachbargemeinde und war Mitglied im Gemeindeschiessverein Zell ZH, bevor ich auswanderte. Unsere Trophäen sind über die ganze Schweiz verteilt und das «Cariboo», ein edles Tier hat eine neue Heimat in Kyburg gefunden.

Herzliche Gratulation und viele Grüsse

Ruedi Ernst

Swiss Canadian Mountain Range Association (scmra.ca)

 

 

Die SG Kyburg gewinnt Vancouver Fernschiessen 300 m Trophy

 Am internationalen Fernschiessen der Swiss Canadian Mountain Range Association Vancouver gewann die SG Kyburg die 300 m Trophy 2020. Diese wurde am Freitag, 30. April 2021 in Kyburg (Schützenhaus) vom Vertreter der Schweiz, Ernst Tüscher (Röschenz BL) feierlich überreicht. Das Fest dauerte bis in die frühen Morgenstunden.

 

 

Nach dem Wettkampfreglement gewinnt der Verein mit dem höchsten Durchschnitt die Internationale Trophy. Als Pflichtresultate zählen 50% der Teilnehmer, im Minimum die Anzahl der Pflichtresultate der entsprechenden Kategorie. Die SG Kyburg schiesst in der 1. Kategorie und musste mindestens 14 Pflichtresultate zählen plus 1% Summe der Nichtpflichtresultate. Die Trophy (Wert ca. CHF 2'000) kann nur einmal gewonnen werden.   

 

Die Swiss Canadian Mountain Range Association (SCMRA) ist seit 1965 Organisator des «Internationalen Fernschiessens Vancouver». Am Anfang nahmen an diesem Fernwettkampf 31 Vereine teil. Die Zahl der Schiessvereine aus der Schweiz und anderen Ländern, die an dem jährlichen Fernwettkampf teilnehmen, erreichte 1993 den Höchststand von 1000 Vereinen und liegt heute noch immer bei 600 Vereinen mit ca. 8000 Schützeninnen und Schützen.

 

Die SCMRA ist Mitglied der Shooting Federation of Canada und des Schweizer Schiesssportverbandes (SSV). Der Club wurde 1964 gemäss dem Societies Act der Provinz British Columbia gegründet. Sie sind finanziell unabhängig und stolz darauf, dass sie noch nie von staatlichen Zuschüssen oder Steuergeldern abhängig wurden. Ihre Mitgliederzahl beträgt ca. 130 Mitglieder und der Club wird von Freiwilligen aus der Mitgliedschaft geführt und verwaltet. Neue Bewerber werden sorgfältig auf ihre Persönlichkeit und ihren Lebensstil geprüft und erhalten eine Probezeit von sechs (6) Monaten. Ziel des Vereins ist es, die Schweizer Tradition zu bewahren und gleichzeitig an der kanadischen Lebensweise festzuhalten.

 

Alle ihre Einrichtungen befinden sich auf einem 21 Hektaren grossen Gelände und können zu jeder Jahreszeit genutzt werden. Dazu gehören ein «Chalet» als Clubhaus mit je einer Schiessanlage 300 m , 50 Gewehr / Pistole30 m Armbrust und 10 m Indoor. Alle Anlagen sind mit elektronischen Trefferanzeigen ausgerüstet. Für die Jagdschützen wurde auch eine Trap-Anlage gebaut.

 

Vancouver nimmt postalisch auch an verschiedenen Schiesswettbewerben der Schweiz teil. Die Mitglieder der SCMRA absolvieren eine jährliche Vereinsmeisterschaft, die durch ein Herbstschiessfestival abgeschlossen wird. Dieser Wettbewerb ist einzigartig in Nordamerika. Schützinnen und Schützen in fünf Disziplinen kämpfen um die beste Gesamtpunktzahl mit dem Gewehr, Pistole, Kleinkaliber, Falle und Armbrust. Jedes Jahr nehmen ungefähr 50 Schützinnen und Schützen aus Kalifornien, Edmonton, Calgary, Vancouver Island und dem Inneren von British Columbia teil.

 

Der Club geniesst die Freiheit und Gelegenheit, den Sport fortzusetzen zu können, den sie aus ihrem Herkunftsland Schweiz kennen und gelernt haben. Sie sind dem Distrikt Coquitlam, der Provinz British Columbia und ihrem Wahlland Kanada dankbar, dass sie den Schiesssport ausüben dürfen.

 

Heinz Bolliger

 

 


Standreinigung 27. März

Eigentlich wäre  an diesem Tag auch das erste Training im Stand Kyburg gewesen, doch wegen der aktuellen Lage schob der Vorstand  am 20. März ein vorgeschobenes Training ein.

Schon an diesem Tag konnten die Schützen an einem, wegen der Corona Situation, umgebauten Stand ihren Sport auf allen Scheiben frönen.

Durch freiwilliges Handwerk waren die acht Scheiben  mit Trennwänden sauber abgetrennt worden.

Am 27. März wurde am Morgen vor dem ersten Junschützentraining und freiwilliger Übung der Stand gereinigt und die angefallenen Umgebunsarbeiten erledigt. 

Tatkräftig unterstützt von Elvira und Peter Cossu mit Christian Wismer, unseren neuen Aktiv A Mitgliedern, die wir an dieser Stelle herzlich in unserem Verein begrüssen!

Mit einer Wurst (oder zwei) vom Grill wurde der Hunger nach getaner Arbeit gestillt.

 

Allen Helfern herzlichen Dank für euren Einsatz!